Nach einem verhältnismässig ruhigen Vereinsjahr fand die jährliche Hauptversammlung statt, bei der sich wie jedes Jahr eine Vielzahl an Vereinsmitglieder im Vereinslokal in der Grynau trafen. Es gab mehrere Jubilare zu feiern, bisherige Vorstandsmitglieder gebührend zu verabschieden und somit auch einige personelle Veränderungen. Im Fokus stand jedoch der Umbau des Vereinsdepots.

Von: Bruno Kuster, Pontoniere Schmerikon

Rückblick 2019

Jubilare

Dieses Jahr durften fünf Jubilare geehrt werden. Martin Jud konnte zu 25 Vereinsjahren gratuliert werden, Cölestin Müller und Bernhard Fürer zu je 50, Jakob Müller zu 60 sowie Bruno Kuster senior zu beeindruckenden 70 Mitgliedsjahren.

Mit einem grossen Applaus wurde den Jubilaren für ihre bisherige geleistete Arbeit und die bemerkenswerte Vereinstreue gedankt.

Erneuerungen im Vereinsvorstand

Nach intensiven 3 Jahren gaben Fahrchef Baumer Marius sowie Vizefahrchef Oertig Marcel ihr Amt ab. Sie bemühten sich ständig mit neuen Ideen und Vorschlägen, Tipps und Tricks frischen Wind in die Trainingsstruktur des Vereins zu bringen.

Insgesamt leisteten sie von 2011-2019 ausgezeichneten Vorstandseinsatz, doch auch aus diesem werden sie sich per 2020 verabschieden. Clemens Müller junior stellte sich als neuer Fahrchef zur Verfügung. Als sein Vize wird Manuel Kistler fungieren.

Da diese zuvor gemeinsam als Depotwart tätig waren, musste dort ebenfalls für Ersatz gesorgt werden. Dieses Amt übernimmt neu Ramon Wespe. Nach 5-jähriger Amt Ausübung als Pressechef übergab Stefan Fritsch sein Amt an Bruno Kuster junior und Thomas Stucki. Die Verantwortung als Festwirt des Fischessens wird von Martin Jud an Hubert Kuster und Roy Müller übergeben.

Umbau des Vereinslokals

Nach der ersten Umbauetappe im Jahre 2018 konnte nun in der zweiten und letzten Etappe die Renovationen am Vereinshaus zur Hauptsache abgeschlossen werden. In tagelanger Fronarbeit wurde die Hausfassade neu gestrichen sowie das komplette Dach gereinigt.

Von Jung bis Alt wurde voller Einsatz geleistet, damit die Arbeiten vorangetrieben werden konnten.

Nun erstrahlt das „Depot“ nach über 36 Jahren in neuem Glanz.
Aus diesem Anlass findet am 25. April ein „Tag des offenen Vereinshauses“ statt.

Vereinsreise nach Hamburg

Am Donnerstag 24. Oktober 2019 war es soweit. Die von einigen sehnsüchtig erwartete Vereinsreise nach Hamburg nahm ihren Lauf.
Die Pontoniere trafen sich früh morgens am Schmerkner Bahnhof und machten sich auf Richtung Kloten von wo es mit dem Flugzeug weiter nach Hamburg ging.

Direkt nach der Landung wurde mit einer Busrundfahrt gestartet, um sich einen groben Überblick der Stadt zu verschaffen, anschliessend wurde die Stadt auf eigene Faust zu Fuss erkundet.

Doch nicht nur das Hamburger Nachtleben beeindruckte die Pontoniere, sondern auch diverse Ausflüge wie zum imposanten Schiffshebewerk Lüneburg oder die Besichtigung der Elbphilharmonie.

Für die Teilnehmer wurde durch Mitglied Manuel Kistler eine äusserst spannende Reise organisiert welche zum Vereinszusammenhalt der Pontoniere beitrug.

Ausblick 2020

Saison 2020

Auch im Jahr 2020 finden wieder unterschiedliche Wettkämpfe statt. Nebst diversen Einzelwettfahren bestreitet der Verein am 27.-28. Juni ein Sektionswettfahren in Murgenthal. Auch das erfolgreiche Schmerkner Bootsfährenbau Team hat wieder einmal die Möglichkeit gross zu punkten, nämlich am 25 Juli in Ellikon am Rhein.

Fischessen

Das Warten hat ein Ende, denn dieses Jahr findet wieder ein Fischessen bei der Grynau statt. Vom 22.-23. August verköstigen die Schmerkner Pontoniere jedermann mit feinen selbstgemachten Felchenfilets aus dem Zürichsee.