Nach dem unglücklichen Unentschieden auf der heimischen Allmeind wollten wir bei unserem Gastspiel in Frauenfeld den Leader zum Stolpern bringen. Mit einem Chancenplus resultierte am Schluss jedoch nur ein 2:2 Unentschieden.

Nach dem Unentschieden zuhause wollten wir die vollen drei Punkte aus Frauenfeld entführen. Die erste Chance in der elften Spielminute gehörte auch uns. Helbling umkurvte den Torhüter und wurde dann jedoch von der Unparteiischen zurückgepfiffen.

Abpraller nicht genutzt

Die nächste nennenswerte Chance lies auf sich warten. Keine der beiden Mannschaften vermochte es den entscheidenden letzten Ball zu Spielen. Bis in der 28. Minute Tschirky sich den Ball zum Freistoss legte. Der Ball segelte an Freund und Feind vorbei. Den Abpraller vom Torhüter konnte O. Pehlivan jedoch nicht entscheidend drücken und liess diese Chance liegen.

Umstrittener Elfmeter

Im Gegenzug entschied die Unparteiische auf einen sehr umstrittenen Elfmeter. Die Hausherren liessen sich nicht zweimal bitten und verwandelten zur umstrittenen 0:1 Führung. Mit diesem Resultat gingen wir auch in die Pause.

Gestärkt vom Pausentee kamen wir aus der Garderobe. So gehörte uns auch die erste Chance in der zweiten Halbzeit. Helbling sah jedoch seinen Schuss knapp am Gehäuse vorbei fliegen. Im Anschluss kamen die Frauenfelder zu zwei Torchancen, welche entweder durch die schmerkner Defensive oder durch deren Ungenauigkeit vereitelt wurden.

Distanzschuss zum Ausgleich

In der 58. Minute fasste sich O. Pehlivan ein Herz und schloss aus knapp 30 Meter ab und sah seinen Ball in den Maschen zappeln - Spielstand 1:1!

Nur vier Minuten später spielte Vigini auf der linken Seite seine Schnelligkeit aus und schlenzte den Ball vom 16er sehenswert zum 1:2 in die obere Torecke.

Mit offensiver Power drückten wir auf den Entscheid. Lleshaj kam in der 78. Minute dem Tor nahe, als er einen Gegenspieler aus tanzte und den Ball vom Torhüter pariert sah. Auch Helbling hatte die Entscheidung drei Minuten vor Schluss auf dem Fuss. Der Ball versprang ihm jedoch im letzten Moment und der Ball schoss am Pfosten vorbei.

Die verflixte letzte Minute

In der letzten Minute bekamen die Frauenfelder noch eine Ecke, welche nur bis zum Gegenspieler geklärt werden konnte. Dieser zog ab und erzielte erneut in der letzten Minute den Ausgleichstreffer.

Im Anschluss konnte keine der beiden Teams noch etwas am Resultat ändern, so blieb es beim 2:2.


Telegramm

Meisterschaft - 2. Liga / Gruppe 2
24.10.2020/17:00
FC Frauenfeld -  FC Schmerikon 2:2  (1:0)

FC Schmerikon: Dinis, U. Pehlivan, Lindenmann, Karabela, Peduto (63. Lleshaj), Eric (46. Vigini), O. Pehlivan, Addai, Tschirky (90. Kovacevic), Helbling, Polat (84. Misirli)2

Bemerkung: Milano (ohne Einsatz), Marsicovetere (verletzt), Glarner Kallaba (überzählig) Saeed (Aufgebot anderes Team)

Tore: 58. O. Pehlivan (1:1) 62. Vigini (1:2)

Verwarnungen: 33. Karabela, 77. Tschirky


Titelbild/Archivbild: Match gegen FC Uzwil 2 vom 17.10.2020 (Foto: Thomas Müller, 8716.ch)