Ich war Heute Einkaufen, im Coop Linthpark in Uznach so weit so gut. Allerdings ist zu Zeiten der Corona Pandemie Einkaufen nicht gerade meine Lieblingsbeschäftigung, denn sonst Shope ich für mein Leben gern! Nun mittlerweile bin ich aber 65 Jahre alt und seit Jahren Herzkrank, also ein klassischer Risikopatient! Meine Ärztin hat mir empfohlen wenn ich Einkaufen müsse dann soll ich am Besten im Laden eine Schutzmaske tragen, diese Masken verhindern zwar eine allfällige Infektion von mir selbst nicht oder nur eingeschränkt, aber sie schützt andere sollte ich bereits Träger des Covid 19 sein!

Würden also alle solche Schutzmasken in Räumen in denen man nicht aus dem Weg gehen kann tragen, würden die Ansteckungsraten sinken, scheint logisch zumindest für mich als Laie. Ich gehe also in den Laden, muss meine Hände am Eingang desinfizieren und werde gezählt, weil nur eine bestimmte Anzahl von Kunden gleichzeitig in den Verkaufsräumen sein dürfen, auch hier wegen der Abstandsregelung 2 Meter etc. sie kenne das ja alle. Zu meinem Erstaunen waren ich und meine Frau aber die Einzigen im Gebäude mit solchen Masken!

Mir scheint die Menschen haben nichts verstanden, ja diese Masken schützen einem selber nur bedingt aber sie schützen damit alle anderen, ihre Kinder, Eltern, Grosseltern, Vereinskollegen, das Personal und und und! Sind wir einfach nur Gedankenlos oder sind uns unsere Mitmenschen mittlerweile egal?

Ich möchte euch einfach Bitten, zieht euch zum Einkaufen, Bahn und Busfahren eine Schutzmaske an, zu eurer und zu meiner Sicherheit, Danke!


Beitrag von Jürg Maggi aus seinem Facebook-Blog Verstehe einer die Welt.

Titelbild (Symbolbild): Gundula Vogel