Zuhause  auf der Allmeind empfang der FC Schmerikon den FC Wängi und gewinnt die  Partie mit einem 3:0. Über die ganze Partie hinweg waren die Seebuben  präsent und zeigten durch die Tore von Vigini, Helbling und Hoxhaj, dass  die drei Punkte zuhause bleiben.

Von: Onur Pehlivan, FC Schmerikon (Fotos: Thomas Müller, 8716.ch)

Schon  von Beginn weg waren es die Schmerkner, welche den FC Wängi unter Druck  setzten. So war es auch Vigini, der die erste hochkarätige Chance hatte. Nach einem Pass von Helbling hinter die Abwehr konnte Vigini entwischen und zog alleine auf den Torhüter. Dieser konnte aber den Ball  in letzter Sekunde noch aufhalten und die Führung für die Heimmannschaft verhindern. Trotz gescheiteter Aktion versuchte der FC Schmerikon weiter, den Gegner zu kontrollieren und erarbeiteten sich weitere Chancen durch Glarner sowie Helbling, wurden aber nicht belohnt.

Nach einer schönen Flanke von Glarner war es dann auch Helbling, der die nächste Führungsgelegenheit auslies. Den in den Fünferraumfliegenden Ball verpasste Helbling knapp mit dem Kopf, sodass dieser ins Out ging. Nächste Gelegenheit war wieder von Vigini, als dieser eine Flanke von Helbling mustergultig mit der Brust mitnahm und sofort zum Schuss ansetzte. Der Torhüter reagierte aber schnell und lenkte den Ball noch auf den Aussenpfosten. Somit gingen beide Mannschaften mit einem 0:0 in die Pause.

Zu  Beginn der zweiten Halbzeit war es dann soweit. Helbling konnte wieder  zwischen der Abwehr des Gegners Vigini finden, der wieder auf den  Torhüter zu stürmte. Diesmal zog er aber mit Tempo am Torwart vorbei und  schob den Ball zum 1:0 ein.

Der FC Wängi war nun gezwungen, mehr fürs  Spiel zu machen und versuchten den Ausgleich zu erzielen. Diese wurden  aber immer wieder durch die aufmerksame Defensivarbeit aller Schmerkner  souverän verhindert, sodass keine gefährliche Situation entstand. Durch  die offensivere Aufstellung des Gegners war es dann wieder der  auffällige Vigini, der in der 70. Minute wieder Richtung Tor zog.

Diesmal wurde er aber in letzter Sekunden vom gegnerischen Verteidiger im Strafraum gefoult. Den anschliessenden Penalty verwandelte Helbling souverän zum 2:0.

Den Schlusspunkt setzte dann Hoxhaj in der 90. Minute.  Zwei Minuten nach seiner Einwechslung war es Vigini, der Hoxhaj mit  einer Flanke quer durch den Sechzehner bediente, sodass dieser mit einem  gekonnten Volleyschuss den Ball unten rechts für das 3:0 Endresultat  sorgte.

Somit zeigte der  FC Schmerikon wieder ein Lebenszeichen und kommt mit diesen drei Punkten  wieder näher, den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren. Nächste  Woche kommt es zum letzten Spiel in der Vorrunde, bei dem es sich um das  Nachbarsduell gegen den FC Eschenbach handelt.


Matchtelegramm 02.11.2019:
Meisterschaft 2. Liga/Gruppe 2
FC Schmerikon - FC Wängi 3:0 (0:0)Allmeind, Schmerikon - Platz 1100 Zuschauer
Torschützen: 55. Vigini (1:0), 70. Helbling (2:0), 90. Hoxhaj (3:0)
FC Schmerikon:  Dinis, Fehr, Karabela, Dhokhar, Peduto, Glarner (60. Lleshaj), Eric,  Misirli (75. Kovacevic), Dello Stritto ( 45. U. Pehlivan), Helbling (88.  Hoxhaj), Vigini
Ohne Einsatz: De Siano, Milano

Fotos: Thomas Müller, 8716.ch