Der FC Schmerikon reiste ins Thurgau zum FC Frauenfeld und erspielte sich ein 1:1. Trotz starker Leistung und Chancen, welche die Führung garantiert hätten, gerieten die Seebuben in Rückstand, wobei Peduto in der 75. Minute den Ausgleich hielt.‌‌‌‌

Von: Onur Pehlivan, FC Schmerikon

Die Partie begann ausgeglichen und beide Mannschaften tasteten sich langsam an, wobei der FC Frauenfeld mehr Ballbesitz hatte und versuchte, den FC Schmerikon unter Druck zu setzen. Diese konnten sich jeweils gut behaupten und starteten mit dem Gegenangriff. So kam es auch zur ersten Grosschance. Nach einem schönen Kombinationsspiel in den Schmerkner Reihen gelangte der Ball zu Eric, der den freistehenden Lleshaj anspielte. Dieser setzte den Schuss jedoch nicht platziert genug und der Torwart konnte den Ball ins Out klären. Die nächsten klaren Chancen hatten jeweils Glarner und Dhokhar, wobei Glarner auf den Torwart schoss und Dhokhar den Ball nach einer Flanke verpasste. Glück für die Seebuben, als Frauenfeld die einzigen zwei Grosschancen nicht nutzen konnte, wobei Dinis die erste Chance zu Nichte machte und bei der zweiten Chance herauslief und den Winkel so klein machte, dass der Stürmer den Ball an den Aussenpfosten setzte. So trennten sich beide Mannschaften mit einem 0:0 zur Pause.‌‌‌‌

In der zweiten Halbzeit war es diesmal wieder der FC Schmerikon, der stark begann und die Führung anpeilte. Vigini kam dieser Chance am nächsten, als die Verteidigung des Gegners den Ball unkontrolliert ins Leere passten und den Ball erobern konnte, jedoch den Schuss knapp über die Latte setzte.‌‌In der 55. Minute kam der Rückschlag für die Seebuben. Nach einem Foulfreistoss konnte der Ball im Strafraum nicht geklärt werden, als der gegnerische Stürmer am schnellsten reagierte und zum 1:0 einnetzte.‌‌

Schmerikon liess sich von diesem Treffer nicht beeinflussen und kämpfte weiter. So kam der Ausgleich in der 75. Minute als Glarner Peduto mit einem Zuckerpass anspielte, der den Ball am Torhüter vorbei schoss, doch der Ball in letzter Sekunde auf der Linie zu einem Eckball geklärt wurde. Dieser Eckball kam perfekt in den Strafraum, als den anschliessenden Prellball Peduto trotz gegnerischem Fuss mit einer Wucht ins Tor schoss, sodass es nur noch 1:1 stand.

Trotz weiteren Bemühungen und starker Leistung des FC Schmerikon blieb der Spielstand unverändert und nehmen somit einen Punkt nach Hause.‌‌‌‌‌‌

‌                 ‌

Matchtelegramm: ‌‌Meisterschaft 2. Liga/Gruppe 2‌‌FC Frauenfeld - FC Schmerikon 1:1 (0:0)Kleine Allmend, Frauenfeld - Platz 1100 Zuschauer‌‌

Torschützen: 67. Mlinaric (1:0), 76. Peduto (1:1)‌‌

FC Schmerikon: Dinis, Fehr, Lindemann, Karabela, Dhokhar (60. Dello Stritto), Peduto, Glarner (70. De Siano), Eric, Komani, Lleshaj, Vigini (75. Kovacevic)‌‌

Ohne Einsatz: U. Pehlivan, Milano, Hoxhaj