Zuhause auf der Allmeind empfing der FC Schmerikon die Reserven des FC Uzwils und verlor die Partie mit 1:2. Zu Beginn der Partie hatten beide Mannschaften ihre Chancen, wobei der FC Uzwil die Oberhand gewann und zwischenzeitlich mit 0:2 führte. Schmerikon drehte danach auf und konnte durch Helbling auf 1:2 verkürzen, es reichte aber nicht mehr um komplett aufzuholen.

Von: Onur Pehlivan, FC Schmerikon

Der Match begann kämpferisch, da auf dem tiefen Rasen beide Mannschaften ihre Mühe hatten und das Bestmögliche versuchten. So war es zuerst der FC Uzwil, der besser ins Spiel kam und mit einer Ballstafette die Defensive aushebelte und der Stürmer vor dem Tor einnetzte. Glück für die Seebuben, dass der Unparteiische auf Abseits entschied, sodass die Partie immer noch offen stand.

Dies war wie ein Weckruf, wodurch Schmerikon die Oberhand gewann und besser ins Spiel kam, sodass auch die erste hochkarätige Chance entstand. Nach einem Doppelpass im Mittelfeld sah Eric den freilaufenden Vigini, sodass er diesen mit einer Flanke anspielen konnte, der den Ball Richtung Tor beförderte, wobei der anschliessende Prellball bei Glarner landete. Dieser setzte aber den Ball aus nächster Nähe zu hoch an und verfehlte das freistehende Tor. Die Gäste nutzten diese Unachtsamkeit der Schmerkner und machten über die Flügel Druck. Dies gelang dem Gegner auf der rechten Seite und passte auf den freilaufenden Stürmer, der den anschliessenden Ball an Dinis vorbeilegte und zur 0:1 Führung für die Gäste einnetzte.

In der zweiten Halbzeit war es wieder Uzwil, die besser den Anschluss zur ersten Halbzeit fanden und zum 0:2 traf. Der gegnerische Spieler konnte sich auf der linken Seite durch mehrere Schmerkner durchsetzen und schiesst unhaltbar in die untere Ecke. Die Seebuben waren aber nicht entmutigt und versuchten den Anschluss zu finden. Dieser kam dann durch Helbling in der 75. Minute. Nach einem Eckball für Schmerikon war es Helbling, der auf dem ersten Pfosten lauerte und per Kopf auf den kurzen Pfosten auf 2:1 verkürzte. Die restlichen Minuten waren wieder kampfgeprägt, sodass trotz viel Fleiss und Kampf der Ball immer wieder erobert wurde, aber in der Offensive zu wenig Durchschlagskraft resultierte, sodass die Partie mit 1:2 endete. Somit kassiert der FC Schmerikon die 3. Niederlage in Folge und ist auf dem letzten Platz.

Nun muss die Manschaft schauen, dass sie so schnell wie möglich wieder auf die Siegesstrasse zurückkehren, da momentan der Abstand zum zweitetzten Platz 3 Punkte beträgt.


Telegramm 19.10.2019:
Meisterschaft 2. Liga / Gruppe 2
FC Schmerikon – FC Uzwil 2  1:2 (0:1)
Allmeind Schmerikon  – Platz 1
50 Zuschauer

Torschützen: 33. Mohammed (0:1), 47. Lanker (0:2), 72. Helbling (1:2)

FC Schmerikon: Dinis, Fehr, Lindemann, Akgün (46. Karabela), Dhokhar, Dello Stritto (56. Peduto), Eric, Komani (88. Misirli), Glarner, Helbling, Vigini

Ohne Einsatz: U. Pehlivan, Kovacevic, Milano

Verwarnungen: 51. Komani (gelb), 65. Culum (gelb), 75. Karabela (gelb), 89. Misirli (gelb), 91. Misirli (gelb/rot), 95. Lindemann (gelb)
Bemerkungen: -

Titelbild/Symbolbild: Thomas Müller, Match FC Schmerikon vom 10. Juni 2019