Nach dem Remis gegen den FC Linth 04 waren die Seebuben gezwungen, zuhause auf der Allmeind gegen den FC Bronschhofen zu siegen, um sich vom unteren Rand der Tabelle zu lösen. Nach 90 Minuten Spielzeit resultierte aber eine 0:1 Niederlage, wobei Schmerikon den Treffer wiederum in den letzten Spielminuten kassierte.

Von: Onur Pehlivan, FC Schmerikon

Die Partie begann gut für die Seebuben und man dominierte die gegnerische Mannschaft. Man hatte den Gegner so im Griff, dass Schmerikon meistens in der gegnerischen Hälfte das Spiel machte. Es wurde versucht, durch Glarner oder Dello Stritto den Durchbruch von der Seite zu schaffen, diese blieben jedoch meistens beim letzten Gegenspieler hängen. Helbling und Vigini versuchten den Weg zum Tor durch die Mitte zu suchen, wurden aber meistens kurz vor dem Strafraum durch Fouls gebremst.

So blieb es lediglich bei zwei bis drei nicht gefährlichen Aktionen, welche der gegnerische Torhüter ohne weitere Mühe entschärfen konnte. Der FC Bronschhofen lauerte unterdessen auf Konter und versuchte mit weiten Bällen auf ihren grossen Stürmer, das Spiel zu verlagern. Dieser wurde aber immer wieder von der gut organisierten Schmerikondefensive abgefangen. Nach 45 Minuten stand es somit 0:0.

Die zweite Halbzeit war komplett anders. Der FC Bronschhofen spielte nun dominanter und machte auch mehr fürs Spiel, wodurch sie immer besser vor dem Schmerkner Tor auftauchten. So konnten sich die Stürmer jeweils durch die Schmerkner Defensive durchsetzen und setzten auch mehrmals im Eins gegen Eins mit Dinis zum Schuss an, wurden aber durch die hervorragenden Paraden von Dinis mehrmals vereitelt. Schmerikon war deshalb immer noch im Spiel um einen Sieg zu erzielen und die beste Chance hatte Glarner am Fuss. Nach einem Steilpass von Helbling auf Glarner entwischte dieser den gegnerischen Verfolger und lief auf den Torwart zu. Kurz vor dem Abschluss konnte dieser durch die gegnerischen Verfolger den Ball nicht mit der nötigen Härte treffen, weshalb der Torhüter den Ball ohne Mühe parieren konnte.

So versuchte Schmerikon weiterhin, den Ball im gegnerischen Tor zu versenken, wobei Vigini, Helbling und U. Pehlivan den Ball jeweils knapp am bzw. über dem Tor platzierten. Bronschhofen nutzte diese Unkonzentriertheit und gelang dann in den letzten Spielminuten der Führungstreffer. Qerfozi setzte sich im Alleingang gegen Lindemann und Misirli durch und spielte daraufhin auf den freien Widmer zu, der sich die entstandene Lücke zu Nutze machte und den Ball unhaltbar an Dinis zum 0:1 einschob. Unmittelbar danach kam der Schlusspfiff, womit die Niederlage Tatsache war.


Telegramm:

Meisterschaft 2. Liga – Gruppe 2
FC Schmerikon – SC Bronschhofen 0:1 (0:0)
Allmeind, Schmerikon – Platz 1
40 Zuschauer

Torschützen: 83. Widmer (0:1)

FC Schmerikon: Dinis, Dhokhar, Lindemann, Fehr, U. Pehlivan, Dello Stritto (60. De Siano), Eric, Akgün (60. Misirli), Glarner, Helbling, Vigini

Ohne Einsatz: Kovacevic, Hoxhaj

Verwarnungen:74. Lindemann (gelb), 77. Vigini (gelb), 90. Fehr (gelb)

Bemerkungen: -

Titelbild/Symbolbild: U. Pehlivan am 25.05.2019, Thomas Müller