Am Mittwochabend 25.09.2019 spielte der FC Schmerikon gegen die Reserven des FC Linth 04 und trennten sich mit einem 2:2. Obwohl Schmerikon spielerisch die bessere Mannschaft war, schaffte es der FC Linth 04 immer in Führung zu gehen, wobei Schmerikon es danach immer wieder durch Vigini und Lindemann ausgleichen konnte.

Von: Onur Pehlivan, FC Schmerikon

Die Partie begann schnell und beide Mannschaften versuchten, ihr Spieldiktat aufzuzwingen. Schmerikon gelang dies besser und so wurden schon mehrere Angriffe lanciert, wobei die nötige Konsequenz fehlte. So durchbrach Vigini, Helbling, Dello Stritto und Pehlivan mehrere Male die Defensive von Linth 04, wobei aber der letzte Pass abgefangen oder zu leichtfertig verschenkt wurde.

Der Gegner versuchte indes mit langen Bällen zu kontern, kam aber an der starken Defensiveabteilung der Seebuben nicht vorbei. Kurz vor der Pause kam ein Schwächemoment der Defensive: Nach einem langen Ball konnte Dhokhar den eroberten Ball nicht klären und landete wieder beim Gegner, der dadurch das 1:0 schoss.

Zweite Halbzeit: Zweikämpfe auf allen Positionen

Schmerikon war sichtlich genervt und versuchte in der zweiten Halbzeit, den Rückstand wieder gutzumachen. So wurden die Zweikämpfe auf allen Positionen angenommen und drängte den Gegner immer mehr in den gegnerischen Strafraum, wodurch mehrere Eckbälle für die Seebuben zustande kamen.

In der 62. Minute war es dann soweit. Nach dem scharfen Eckball von Helbling war es Vigini, der auf dem ersten Pfosten am Höchsten sprang und den Ball im Tor versenkte. Motiviert durch den Ausgleich drückten die Seebuben umso mehr, um den Sieg klar zu machen, jedoch kam der erneute Rückstand in der 71. Minute. Nach einem Prellball geriet Dinis in einen umstrittenen Zweikampf im Fünferraum mit dem Gegner, wodurch er den Ball nicht vollumfänglich fassen konnte und dadurch zu Boden ging. Trotz des erwarteten Pfiffs vom Unparteiischen blieb dieser aus und Linth konnte so den Ball im Tor einschieben und die Führung auf 2:1 ausbauen.

Schmerikon kämpfte trotzdem weiter und konnte in der 87. Minute durch einen Eckball ausgleichen. Diesmal war es Lindemann, der nach einem Kovacevic-Eckball mustergültig mit dem Kopf zum 2:2 einnetzte.

So war die Partie zu Ende und Schmerikon hatte wieder trotz guter Leistung zwei weitere Punkte auf der Strecke gelassen.


Telegramm:

Meisterschaft - 2. Liga / Gruppe 2 - 25.09.2019 20:00

FC Linth 04 2 - FC Schmerikon 2:2 (1:0)

Tore: 41. Kälin (1:0), 62. Vigini (1:1), 71. Rikic (2:1), 87. Curdin Lindemann (2:2)

FC Schmerikon:
Dinis, Fehr, Lindemann, Karabela, Dhokhar, O. Pehlivan, Komani (70. Glarner), Eric, Dello Stritto (83. Kovacevic), Helbling, Vigini

(Titelbild/Symbolbild: Jonathan Petersson)