Am 30. August hielt der Schmerkner Verkehrsverein die jährliche Hauptversammlung im Restaurant Seehof ab.

Manuel Oberholzer trat nach 12 Jahren als Präsident aus dem Vorstand zurück. Wer jetzt denkt 12 Jahre seinen bereits lang: er war zuvor noch in einige Jahre in anderer Funktion im Vorstand.

Melanie überreicht Abschiedsgeschenk an Manuel

Zusammen mit Manuel Oberholzer trat auch die Aktuarin Malika Huber zurück.

Manuel überreicht Abschiedsgeschenk an Malika

Mit Matthias Gschwend konnte ein neuer Präsident gefunden werden. Er ist bei uns im Seedorf aufgewachsen und konnte sein Organisationstalent bereits als OK Mitglied vom Rockfest unter beweis stellen.

Manuel übergibt an Matthias

Als weiteres Vorstandsmitglied konnte Thomas Müller gefunden werden. Auch er ist im Dorf verwurzelt. Er ist zugleich im Turnverein aktiv und war ebenfalls früher zusammen mit Matthias, Roger und Michael im OK Rockfest dabei.

Nachdem der Pflichtteil absolviert war, tischte Franz und sein Seehof-Team einen schmackhaften Apéro riche auf. Das Nachtessen misste wahrlich niemand.

Ein feiner Apero nach der Pflicht


Jahresbericht 2018 vom Verkehrsverein Schmerikon

Dies ist mein letzter Jahresbeicht als Präsident des Verkehrsvereins. Nach 12 Jahren habe ich mich entschlossen dieses Amt weiterzugeben.

Von: Manuel Oberholzer, Verkehrsverein Schmerikon

Der Vorstand hat im vergangen Jahr an 5 ordentlichen Vorstandssitzungen seine Traktanden behandelt. Es handelte sich somit um ein eher ruhiges Vereinsjahr mit den traditionellen Anlässen.

Der Vorstand setzte isch dieses Jahr zusammen aus Manuel Oberholzer (Präsident), Michael Kistler (Vize-Präsident), Malika Huber (Aktuarin), Dominique Renz (Kassier), Melanie Jud (Beisitzerin), Martina Wespe (Beisitzerin) und Roger Baggenstos (Beisitzer).

15. slowUp Zürichsee

Am 25. September 2018 konnte der 15. slowUp Zürichsee zwischen Schmerikon und Meilen durchgeführt werden. Zahlreiche Vereine, Restaurants und Gewerbebetriebe haben während dem Anlass einen Verpflegungsstand betrieben. Erfreulicherweise konnte dieses Jahr neue Standbetreiber begrüsst werden. Bei gutem Wetter nutzten Velofahre, Skater und Fussgänger die autofreie Strecke.

Terminkonferenz - weniger Teilnehmer

Anfangs November wurde unter der Leitung von Malika Huber die jährliche Terminkonferenz im Restaurant Seehof organisiert. Wir stellen fest, dass immer weniger Vereine an dieser Konferenz vertreten sind. Auch melden immer weniger Vereine ihre Anlässe, was dazu führt, dass die Termine nur ungenügend abgestimmt werden können. Grundsätzlich können die Vereine ihre Termine direkt im Webtool der Gemeinde erfassen und müssen diese nicht via die Terminkonferenz anmelden. Dies ist auch kurzfristig möglich, weshalb die Jahresagenda nicht mehr den gleichen Stellenwert hat wie noch vor ain paar Jahren. Es stellt sich somit die Frage, ob die Terminkonferenz in dieser Form noch gewünscht ist und durchgeführt werden soll.

Weihnachtsmarkt: alle Standplätze vermietet

Der Weihnachtsmarkt fand under der Leitung von Martina Wespe und Michael Kistler am ersten Adventswochenende statt. Die Stände konnten wieder komplett vermietet werden. 39 Aussteller präsentierten ihre Adventssachen bzw. verkauften verschiedene Köstlichkeiten. Eine spezielle Herausforderung war am Sonntag die Sturmwarnung. Dank der umsichtigen Beobachtung der Situation konnten jedoch Schäden am Markt vermieden werden. Im Rahmenprogramm trat dieses Jahr am Samstag der Männerchor Virokantas auf und im Haus Hirzen erzählte Rachel Wüst am Sonntag den Kindern das Märchen Dornröschen.

Neuzuzügeranlass erntet positives Feedback

Der Neuzuzügeranlass wurde am 10. November 2018 im Restaurant Seehof durchgeführt. 57 Personen haben daran teilgenommen um sich aus erster Hand über aktuelle und anstehende Anlässe und Projekte zu informieren. Weitere ca. 40 Vertreter von Vereinen, Behörden und Kirchen waren anwesend um Informationen zu vermitteln und Kontakt zu den Neuzuzügern zu knüpfen. Das Feedback der Besucher war durchwegs positiv. Die Begrüssung, das Rahmenprogramm und der zeitliche Rahmen erfüllt offenbar die Erwartung der Besucher sehr gut.

Neugestaltung Spielplatz am See

Nach der Sanierung des Hartplatzes haben wir auch die Neugestaltung des Spielplatzes am See vorgenommen. Nach 20 Jahren mussten die Schäden in immer kürzeren Intervallen repariert werden, das uns dazu veranlasste, eine Neugestaltung in Angriff zu nehmen. Fachlich unterstütz wurde der Neubau durch Daniel Baltensperger. Zu gleichen Teilen wurde der Neubau durch die Politische Gemeinde, Ortsgemeinde und den Verkehrsverein finanziert.

8716 Fäscht - Ende Juni 2020

Das 8716 Fäscht ist uns immer noch in guter Erinnerung. Der Vorstand hat nun Abklärungen getroffen um ein Fest mit ähnlichem Format durchzuführen. Ein zentraler Punkt des Festes ist die Schüler und Lehrpersonen mit ins Fest zu integrieren. Es ist geplant ein nächstes Fest Ende Juni 2020 durchzuführen.

Verzug Instandhaltungsarbeiten bei den Ruhebänkli

Währen vielen Jahre hat Werner Kriech das Holz für die Ruhebänkli geliefert. Heinz Guyer hat diese bemalt und das Bauamt hat die Holzbretter ausgetauscht. Nach der Pensionierungen von Kriech und Guyer musste eine neue Lösung gefunden werden. Auf Initiative von Félix Brunschwiler (Gemeindepräsident) wurde gemeinsam mit dem Sozialamt ein Projekt mit den Asylsuchenden gestartet. Ziel ist es, das Holz aus umliegenden Wälder zu Bretter gesägt werden und von den Asylsuchdenden weiterverarbeitet und montiert werden. Infolge Anlaufschwierigkeiten sind die Unterhaltsarbeiten an den Ruhebänkli etwas in Verzug geraten. Wir möchten uns an dieser Stelle bei den Patinnen und Paten entschuldigen und hoffen auf ihr Verständnis in dieser Sache.

60 Teilnehmer am Silvesterläuten

Zum zweiten Mal organisierte der Verkehrsverein für das Silversterläuten drei Gruppen welche auf verschiedenen Routen durch das Dorf zogen und die bösen Geister vertrieben. Rund 60 Personen haben an diesem Anlass teilgenommen und sich anschliessend im Pfarreizentrum zum gemeinsamen Zmorge getroffen.

Schmerikon in der Sendung Mini Schwiiz, dini Schwiiz

Michael Kistler hat diesen Frühling an der SRF-Sendung Mini Schwiiz, dini Schwiiz teilgenommen. Unterstützt durch die Politische Gemeinde, die Ortsgemeindem, den Verkehrsverein und zahlreichen Privatpersonen konnte er seinen Mitstreitern seine schönsten und liebsten Orte von Schmerikon zeigen. Ob er dabei die meisten Punkte erzielt hat, können sie anfangs Dezember bei der Ausstrahlung dieser Folge gleich selber mitverfolgen.