Nach einem hartumkämpften Spiel verliert der FC Schmerikon gegen den FC Abtwil-Engelburg 1:0, wobei die Seebuben gefährlicher vors Tor kamen, jedoch im Abschluss die nötige Entschlossenheit fehlte. So konnten die Abtwiler das Spiel nach einem Eckball in der 87. Minute für sich entscheiden.

Von: Onur Pehlivan, FC Schmerikon

‌‌Die Partie war ein offener Schlagabtausch und es wurde im Mittelfeld um jeden Zentimeter gekämpft. Der nasse und weiche Boden machte die Situation noch anspruchsvoller und so begann man trotzdem auf beiden Seiten, gute Aktionen fürs Spiel zu kreiieren. Die Schmerkner atackierten die Defensive der Abtwiler früh und machten Druck, sodass der Ball wieder in den Reihen der Seebuben war. Nach einer Passkombination von Helbling und Vigini konnte sich Vigini auf der linken Seite durchsetzen, der Schuss ging aber knapp am Tor vorbei. Kurze Zeit später hatte auch Akgün sowie Glarner die Chance den Führungstreffer zu erzielen, blieben jedoch entweder am Torwart oder an der Defensive hängen. Abtwil lauerte dementsprechend auf Konter und kam gleich zweimal nacheinander gefährlich, doch die Defensive sowie Torhüter Dinis hielten den Kasten sauber.

‌‌

Nach dem Pausentee ging es in der gleichen Manier weiter und beide Mannschaften legten noch einen Zahn zu. Die erste Druckphase kam von den Schmerknern. Nach einem schönen Kombinationsspiel kann sich Dhokhar auf der rechten Seite durchsetzen und flankte den Ball in die Mitte, wo Akgün den Kopfball nicht optimal trifft und über die Latte setzte. Nach mehreren Eckbällen und weiteren Aktionen der Seebuben resulierte nichts und die Abtwiler hatten immer wieder die nötige Präsenz, um den Ball von ihrem Tor fern zu halten. Die beste Aktion war, als Karabela mit einem langen Pass Dhokhar fand, der im richtigen Zeitpunkte startete und somit der Abwehr entwischte, setzte aber den Lüpfer über den herauseilenden Torwart knapp am Tor vorbei. Danach kam die Druckphase der Abtwiler, welche immer wieder vor dem Strafraum auftauchten und mehrere Male einen Eckball bekamen. Genau der Eckball in der 87. Minute führte zur Führung von Abtwil. Nach einem lang getretenen Eckball auf den zweiten Pfosten war es Klarer, der sich lösen konnte und frei zum Kopfball kam, sodass dieser über alle Spieler hinweg im Netz lag. Schmerikon versuchte nochmals anzugreifen, jedoch änderte sich nichts mehr im Schlussresultat und die Partie war beendet. Somit erleiden die Schmerkner eine bittere Niederlage und müssen die drei Punkte an Abtwil abgeben.

Telegramm:

Meisterschaft 2. Liga / Gruppe 2

FC Abtwil-Engelburg – FC Schmerikon 1:0 (0:0)

Spieserwies Abtwil – Platz 1

50 Zuschauer

‌‌Torschützen: 87. Klarer (1:0)

‌‌FC Schmerikon: Dinis, Fehr (81. Kovacevic), Lindemann, Karabela, Dhokhar, Eric (90. Misirli), O. Pehlivan, Akgün (64. Dello Stritto), Glarner (58. U. Pehlivan), Helbling, Vigini

‌‌Verwarnungen: 4. Fehr (gelb), 19. Karabela (gelb)

Bemerkungen: -

Titelbild/Symbolbild: Thomas Müller