Der FC Schmerikon gewinnt zuhause gegen den FC Winkeln SG mit einem Schlussresultat von 3:1 und startet somit ideal in die 2. Liga.

Von: Onur Pehlivan, FC Schmerikon (Fotos: Thomas Müller, 8716.ch)

Schon von Beginn an setzte der FC Schmerikon den Gegner unter Druck und erzwang somit Fehler beim gegnerischen Strafraum. So konnte Helbling und Vigini Druck auf den Verteidiger ausüben, der mit einem Rückpass den Torhüter auf dem falschen Fuss erwischte und der Ball unhaltbar im Tor landete (1:0). Die Seebuben nahmen das Geschenk dankend an und spielten weiter.

Der FC Winkeln war nun unter Zugzwang und versuchte, die Defensive der Schmerkner zu durchbrechen. Dies blieb jedoch immer solide und erstickte jeden Angriff im Keim. So war die erste Halbzeit mit viel Kampf im Mittelfeld geprägt, wobei weitere vielversprechende Aktionen nicht wirklich stattfanden. Beste aussichtsreiche Aktion war, als Eric sich auf der rechten Seite durchsetzte und den Ball scharf zwischen Torhüter und Fünfer spielte, jedoch durch den ganzen Strafraum unberührt durchsegelte.

Schmerikon versuchte die Führung auszubauen

In der zweiten Halbzeit wurde ein Gang dazugelegt und beide Mannschaften kämpften weiter. Schmerikon versuchte die Führung auszubauen und Winkeln suchte ihren Ausgleichstreffer. Dieser gelang in der 67. Minute. Nach einer Ballstafette von der linken zur rechten Seite fackelte der angreifende Stürmer nicht lange und platziert den Ball im langen unteren Eck. Somit stand es 1:1.

Doch dieser Gegentreffer liess die Seebuben nicht aus dem Konzept bringen und konnte drei Minuten später den Zähler auf 2:1 erhöhen. Nach einem abgefangenen Pass lancierte O. Pehlivan schnell den Gegenangriff, wobei Vigini im perfekten Zeitpunkt seine Bewacher abschütteln und in die Tiefe angespielt wurde, der dann im Zweikampf mit dem Torhüter keine Chance liess und mit einem Schlenzer ins lange Eck traf.

Danach war die Partie wieder offen, wobei Winkeln wieder versuchte, den Ausgleich zu erzielen und Schmerikon vermehrt auf Konterchancen lauerte. So war auch die Defensivabteilung immer präsent und Schmerikon hatte jeweils im Gegenangriff manch gute Chancen, den Sack zuzumachen, jedoch nicht genutzt wurden. In der 90. Minute gelang es dann schliesslich. Haindler wurde nach einem Angriff von Winkeln ab der Mittellinie angespielt, wobei auch der gegnerische Torhüter rausrückte und versuchte Haindler daran zu hindern, doch dieser versenkte den Ball aus ca. 40 Meter im Netz und besiegelte das Endresultat mit 3:1.

Telegramm

Meisterschaft 2. Liga / Gruppe 2
FC Schmerikon – FC Winkeln SG 3:1 (1:0)
Allmeind Schmerikon – Platz 1
100 Zuschauer

Torschützen: 2. Eigentor (1:0), 62. Garcia (1:1), 71. Vigini (2:1), 90. Haindler (3:1)

FC Schmerikon: Dinis, Fehr, Lindemann, Karabela, Dhokhar, Eric, O. Pehlivan, Kovacevic, Glarner, Helbling, Vigini

Eingewechselt: U. Pehlivan, Akgün, Haindler
Ohne Einsatz: Misirli, Hoxhaj
(Freies Einwechseln)

Verwarnungen: 50. Glarner (gelb), 89. Helbling (gelb)
Bemerkungen: -

Alle Fotos vom Match