Seit Freitagabend leisten diverse ehrenamtliche Helfer in Schichtarbeit praktisch ununterbrochen ihre Arbeit. Die Veranstalter blicken auf ein ruhiges und friedliches Fest mit erfreulichen Zahlen zurück.

Von: Nathalie Gmür & Janis Kuster, OK rockfest.ch

Pünktlich um 17:00 Uhr öffnete das 13. Rockfest am Freitagabend seine Türen. Während am Freitag verschiedene Künstler wie Marc Sway, Damian Lynn und Pablo Infernal über Tausend Zuschauerherzen höherschlagen haben lassen, rockten am Samstag vor allem Tobey Lucas, Andrea Bignasca und der Headliner Puddle of Mudd aus den USA, welche sogar ein Rockfest-Shirt trugen, die Bühne. Bei allen Künstlern war die Stimmung ausnahmslos einzigartig, sorgte für Gänsehaut mit viel Jubel und Klatsch.

Marc Sway

Knapp 3000 Besucher

Mit allen Tagen, also dem Freitag, dem Samstag und dem Rockfest4Family-Sonntag, mit dem auch das Rockfest 2019 beendet wird, zählte der Anlass rund 300 freiwillige Helfer und 2'900 Besucher (Hinweis der Schreibenden: Anzahl Besucher am Sonntag noch unsicher, Medienmitteilung wurde während des Anlasses «Rockfest4Family» veröffentlicht). Obwohl das Wetter den Veranstaltern kurzzeitig einen Strich durch die Rechnung machte, gab es keine grösseren Zwischenfälle: freitags musste das Sicherheitspersonal sowie das Organisationskomitee aufgrund starker Windböen die Einhegung sowie die Zelte sichern, samstags regnete es zu Beginn für ein paar Stunden – der Regen ging jedoch vorbei und das kühle, aber trockene Wetter zog am späteren Abend noch mehrere Hundert Besucher an.

Mehr als 10'000 Liter Getränke

Während dem Rockfest werden geschätzt jeweils rund 6’000 Liter Bier, 3'500 Liter Softgetränke & Mineral sowie 600 Liter Schnaps verkauft. Auch gegessen wurde genügend: Mehr als 500 Fleischspiesse, Burger und Würste wurden verkauft.

14. Rockfest wird 2021 stattfinden

Bereits in 2 Jahren geht es wieder los: Das 14. Rockfest wird im Jahr 2021 erneut stattfinden. Bis dahin muss aber noch einiges getan werden: Das Festareal muss abgebaut und in knapp einem Jahr mit der Planung für das neue Fest begonnen werden.