Sind wir nicht alle Erwachsene, gut gebildete Bürger, die Gesetze verstehen und auch befolgen? Braucht es wirklich private Sicherheits-Firmen, welche die Bürger auf Schritt und Tritt überwachen?

Von: Irene Romer-Müller, Renate Ammann, Referendumskomitee

Mit dem Zusatz möchte der Gemeinderat privaten Sicherheitsfirmen die Möglichkeit geben, „Bussen auf der Stelle“ zu erteilen.

Der Gemeinderat informiert jedoch nicht, dass eine private Sicherheitsfirma keine Handhabe hat, uns Bürger zu büssen. Eine private Sicherheitsfirma darf per Gesetz keine Personalien aufnehmen, geschweige denn, Ausweise kontrollieren. Diese Kompetenz steht einzig und alleine der Polizei zu und ist nicht delegierbar, weshalb eine Änderung des Polizeireglements keinen Sinn macht und unnötig ist.

Wir Schmerikoner müssen uns energisch gegen diese Änderung wehren, es resultieren nur Kosten.

Tatsache ist, wir werden in unserem schönen Seedorf zunehmend in unserem Tun und Handeln, durch Verbote und Kontrollen eingeschränkt.

Das Vorgehen des Gemeinderates muss im Ansatz verhindert werden, denn die daraus resultierenden Konsequenzen, Einschränkungen und vor allem Kosten müssen von uns Einwohnern und Steuerzahlern getragen und bezahlt werden.

Wir appellieren an die Vernunft und Vertrauen auf die Bevölkerung von Schmerikon

Bitte legt ein NEIN in die Urne, für ein lebenswertes und aktives Schmerikon

Vielen Dank für Eure Unterstützung


Alle Beiträge zum Thema Polizeireglement auf 8716.ch