Der FC Schmerikon zeigt zuhause eine souveräne Mannschaftsleistung gegen den chancenlosen FC Wil und siegt gleich mit 7:0.

Von: Onur Pehlivan, FC Schmerikon

Gleich zu Beginn der Partie machten die Seebuben Druck in der gegnerischen Hälfte und kontrollierten somit das Spielgeschehen. So wurde Tschirky mit einem schönen Pass von Fernandes in die Schnittstelle geschickt, der den Torwart ausspielte, jedoch aber nicht zum Schuss kam, sodass er den freilaufenden Backa anspielte und zum 1:0 in der 9. Minute traf.

Kurze Zeit später war es wieder der auffällige Backa, der den Gegenspieler sprichwörtlich schwindlig spielte und mit einer Flanke Vigini anspielte, der mit einer Direktabnahme zum 2:0 erhöhte. Die Seebuben hatten somit das Spiel unter Kontrolle und erarbeiteten immer mehr weitere Aktionen.

In der 39. Minute wurde der freilaufende Peduto mit einem langen Ball von O. Pehlivan lanciert, der dann auf der linken Seite durchmarschierte und eiskalt zum 3:0 einschob. So endete die erste Halbzeit mit einem Zwischenstand von 3:0.

Nach der Pause ging das Spiel in der gewohnten Manier weiter. Nach schönen Ballstafetten wurde Vigini angespielt, der sich den Ball vorlegte und mit einem satten unhaltbaren Schuss ins rechte Toreck zum 4:0 erhöhte.

Der FC Wil versuchte ein paar Aktionen zu kreieren, wurden jedoch immer wieder durch die starke Defensive der Schmerkner gestoppt. So konnten die Seebuben weiterhin dominieren und zeigten sich immer mehr angriffslustig.

Nach einem Eckball in der 65. Minute kam dann das 5:0. Tschirky flankte den Ball auf den zweiten Pfosten, wo O. Pehlivan richtig steht und mit dem Kopf nur noch einnickte.

Wieder nach einem weiteren Standard wurde der Schuss von Backa abgelenkt, wo Polat den Ball kontrollieren konnte und zum 6:0 schoss.

Den Endstand zum 7:0 setzte O. Pehlivan in der 82. Minute. Diesmal nach einem Freistoss von Dello Stritto wurde die gesamte Defensive inklusive Torwart überspielt, als O. Pehlivan wieder mit dem Kopf den Ball im Tor versenkte.

So liessen die Seebuben nichts anbrennen und fahren weitere drei Punkte ein.

Telegramm:

Meisterschaft 3. Liga / Gruppe 4
FC Schmerikon – FC Wil 1990 7:0 (3:0)
Allmeind Schmerikon – Platz 1
80 Zuschauer

Torschützen: 9. Backa (1:0), 20. Vigini (2:0), 39. Peduto (3:0), 57. Vigini (4:0), 65. O. Pehlivan (5:0), 71. Polat (6:0), 82. O. Pehlivan (7:0)

FC Schmerikon: Dinis, Dhokhar, U. Pehlivan, Lindemann, Peduto, O. Pehlivan, Fernandes, Backa, Tschirky, Helbling, Vigini

Eingewechselt: Dello Stritto, Polat, Karabela, Bushaj
Ohne Einsatz: Immoos
(Freies Einwechseln)

Verwarnungen: -

Bemerkungen: -

(Titelbild (Symbolbild): Jannes Glas)