Im fünften Spiel der Rückrunde mussten die Seebuben gegen den SC Aadorf eine Niederlage von 3:0 einstecken. Obwohl Schmerikon eher die spielbestimmende Mannschaft war, überzeugte Aadorf durch ihre Effizienz vor dem Tor und entschied das Spiel für sich.

Von: Onur Pehlivan, FC Schmerikon

Das Spiel begann relativ ausgeglichen, wobei man aber von Anfang an merkte, dass der SC Aadorf sich nicht einfach geschlagen gibt und somit sofort Druck ausübte. So konnten sich die Seebuben immer wieder von diesen Phasen befreien, wurde aber dann in der 10. Minute durch ein schnelles Umschaltspiel des Gegners überrascht, sodass die Defensivarbeit der Schmerkner nicht ordnungsgemäss funktionierte und der gegnerische Gianforte den Ball zum 1:0 einschob. Dies war wie ein Weckruf für die Schmerkner und so spielten sie sich immer besser ins Spiel, sodass auch aussichtsreiche Chancen entstanden. So kam Polat oder Helbling nahe zum Ausgleich, jedoch aber im entscheidenden Moment der Schuss nicht kräftig genug war oder das Aluminium die Aadorfer rettete. Die aussichtsreichste Position hatte Backa, als er nach einem schönen Kombinationsspiel angespielt wurde, jedoch den Ball knapp am Tor vorbei schlenzt. So konnte die Offensivabteilung der Schmerkner den Ball nicht hinter die Torinie befördern und mussten mit einem Rückstand in die Pause.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Seebuben weiter, das Spiel zu drehen, jedoch konnte der Gegner die Angriffe gut verteidigen. Dies führte in der 53. Minute zudem, dass Aadorf wieder schnell umschalten konnte und mit zwei drei Pässen den freilaufenden Gianforte anspielte, der Dinis keine Chance lies und zum 2:0 einnetzte. Schmerikon gab nicht auf und spielte weiter, jedoch kam in der 60. Minute ein weiterer Tiefschlag. Tschirky versuchte nach einem Eckball von Aadorf den Ball aus dem Sechszehner zu schlagen, wobei ein Stürmer sich in den Weg stellt und somit Ball und Gegner trifft. Der Schiedsrichter entschied auf Penalty und so liess sich Aadorf nicht zweimal bitten und Goli versenkte den Elfmeter zum 3:0. Danach hatten die Aadorfer das Spiel mehrheitlich in der Hand, doch Schmerikon kämpfte weiter. Da aber das Spiel nur 90 Minuten dauerte und die meisten Angriffe der Schmerkner im Abschluss zu inkonsequent waren, ging das Spiel mit einem 3:0 zu Ende. Die Seebuben kassieren somit ihre erste Niederlage in der Rückrunde.

Telegramm

Meisterschaft 3. Liga / Gruppe 4

SC Aadorf – FC Schmerikon 3:0 (1:0)
Sportplatz Unterwiesen, Aadorf – Platz 1
50 Zuschauer

Torschützen: 10. Gianforte (1:0), 53. Gianforte (2:0), 60. Goli (3:0)

FC Schmerikon: Dinis, Dhokhar, U. Pehlivan, Lindemann, Peduto, O. Pehlivan, Vigini, Backa, Tschirky, Helbling, Polat

Eingewechselt: Misirli, Komani
Ohne Einsatz: Immoos, Gasser
(Freies Einwechseln)

Verwarnungen: 26. Peduto (Gelb), 59. Tschirky (Gelb), 68. Vigini (Gelb), 72. Helbling (Gelb)

Bemerkungen: 28. Helbling (Lattenschuss), 35. Backa (Pfostenschuss)

Titelbild/Symbolbild: Hal Gatewood auf unsplash.com