Der FC Schmerikon setzt sich zuhause gegen den FC Neckertal-Degersheim mit einem 4:1 durch. Obwohl die Seebuben in der ersten Hälfte des Spiels Startschwierigkeiten hatten, konnte man in der zweiten Halbzeit zulegen und das Spiel für sich entscheiden.

Von Onur Pehlivan, FC Schmerikon

Das Spiel gegen den FC Neckertal-Degersheim begann harzig. Weder Schmerikon noch Neckertal-Degersheim konnten keine spielerischen Aktionen kreieren, weshalb das Spiel sehr umkämpft war. Neckertal-Degersheim wurde jedoch immer gefährlicher, als sie vermehrt Freistösse ausserhalb des Sechszehners zugesprochen kamen. So konnte sich ein Stürmer durchsetzen und schoss aufs Tor, wobei Dinis den Ball parierte und an die Torumrandung lenkte. Schmerikon war im Spiel noch nicht wirklich angekommen und kam entweder durch Standards oder durch Einzelaktionen gefährlich vors Tor, wobei weder O. Pehlivan noch Vigini den Ball hinter die Torlinie befördern konnten. So blieb es bei einer kämpferischen Partie im Mittelfeld und beide Mannschaften gingen mit einem Unentschieden in die Pause.

Nach der Pause waren die Seebuben wie ausgewechselt und nahmen das Spiel an sich. So konnte man den Gegner immer weiter in die eigene Hälfte drücken. Dadurch entstand auch ein Hands-Elfmeter zugunsten der Schmerkner, welcher durch Vigini souverän versenkt wurde. Schmerikon machte weiter Druck und kam immer besser ins Spiel. So erzielte Helbling nach einer schönen Kombination mit Backa das zweite Tor. Er konnte sich auf der rechten Seite durchsetzen und schoss mit einem satten Schuss ins untere linke Eck. Kurze Zeit später wurde das dritte Tor durch Vigini erzielt. Helbling lanciert Backa, der durch eine flache Hereingabe Vigini sucht und dieser den Ball eiskalt am Torwart vorbeischiebt. Neckertal-Degersheim kam nur noch vereinzelt vor das Tor der Schmerkner. Nur in einer Unachtsamkeit der Defensive der Schmerkner konnte ein gegnerischer Stürmer in der Spitze durch ein Zuspiel lanciert werden, der dann auf 3:1 verkürzte. Schmerikon liess sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen, wodurch kurz vor Ende der Partie der auffällige Backa auf 4:1 erhöhte. Helbling konnte sich auf der linken Seite gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und sucht den mitgelaufenen Backa, der zum Schlusstreffer einnetzt. So entscheiden die Seebuben trotz Anfangsschwierigkeiten das Spiel klar und starten erfolgreich in die Rückrunde.

Telegramm:

Meisterschaft 3. Liga / Gruppe 4

FC Schmerikon – FC Neckertal-Degersheim 4:1 (0:0)

Allmeind Schmerikon – Platz 1

80 Zuschauer

Torschützen: 51. Vigini (1:0), 63. Helbling (2:0), 77. Vigini (3:0), 81. Neckertal-Degersheim (3:1), 88. Babelessa (4:1)

FC Schmerikon: Dinis, U. Pehlivan, Lindemann, Karabela, Peduto, O. Pehlivan, Fernandes, Dello Stritto, Tschirky, Helbling, Vigini

Eingewechselt: Backa, Dhokhar, Backa

(Titelbild: Instagram @fcschmerikon)