Der Vorjahres-Zweite aus Henau hat noch eine Rechnung aus der letzten Saison zu begleichen, nach der bitteren 7:2 Niederlage beim jetzigen Tabellenführer. Doch die Schmerkner haben was dagegen, die neugewonnene Tabellenführung nach einer Woche wieder abzugeben.

Von: Damian Mandra, FC Schmerikon

Die Partie zeichnete sich in den ersten Minuten durch seine Härte aus. Aufgrund des schwierig bespielbaren Rasens verliefen sich die Aufbauspiele der beiden Teams meist in harte Zweikämpfe im Mittelfeld, welche oft in einem Foulspiel endeten. Doch die Henauer schienen zu Beginn die schwierigen Platzverhältnisse besser meistern zu können und liessen die Schmerkner kaum ins Spiel kommen.

So musste für die Seebueben in der 21. Minute wieder mal ein Standard her. Nach einer wunderbar getretenen Flanke von Marcel Tschirky war es Curdin Lindemann, der sich die Lufthoheit erkämpfte und einen satten Kopfball Richtung Tor setzte. Doch Torwart Manuel Eberle konnte mit schnellen Reflexen die erste Gefahr abwehren, bevor der aufgerückte Kevin Fehr den Abpraller souverän zum 1:0 verwerten konnte.

Die Henauer fingen sich nun und machten erneut Druck Richtung Filipe Dinis’ Tor ohne aber wirklich gefährlich zu werden. Es fehlte den Gästen oft an Präzision. Nicht so aber Filipe Dinis, dieser lancierte nämlich, nach einem misslungenen Henauer Angriff, den pfeilschnellen Sandro Vigini mit einem punktgenauen langen Ball, so dass Vigini nur noch zum 2:0 einschieben musste.

In der 34. Spielminute war das Spiel für den Henauer Yannic Nagel dann schon früh vorbei. Der Innenverteidiger zog gegen den enteilten Kaan Polat als letzter Mann die Notbremse. Die rote Karte sinnbildlich für das bisher nicht nach ihren Vorstellungen verlaufene Spiel.

Kurz vor der Pause ein Lichtblick für die Gäste. Robin Holenstein kann nach einem gelungenen Angriff aus guter Position abschliessen, schiesst aber unglücklich am Tor vorbei.

Nach der Pause zeigten sich die Henauer trotz Unterzahl weiter offensiv, was den Schmerknern Lücken bot um ihre schnellen Flügelläufer zu lancieren. So fand sich Sandro Vigini nach einem schnell ausgeführten Freistoss von Backa Babelessa wieder frei vor dem Tor und erhöhte zum 3:0.

Die Gäste schienen gebrochen und leisteten sich nun auch einige Fehler im Aufbauspiel. So konnte in der 68. Minute der frisch eingewechselte Loris Peduto einen Fehlpass ablaufen und wieder den heute glänzenden Sandro Vigini zum 4:0 in Szene setzen.

Sichtlich frustriert liessen sich einige Gäste zu unüberlegten Fouls hinreissen. So zum Beispiel Cédric Löhrer, der nach einem unnötigen Nachtreten seine zweite Gelbe sah und vom Platz musste.
Und so geschah im Spiel nicht mehr viel, die Henauer konnten in zweifacher Unterzahl nicht mehr viel erzwingen und die Schmerkner waren alle mit dem 4:0 zufrieden. Alle ausser einem. In der Nachspielzeit war es wieder Vigini, der nach einem gravierenden Fehlpass der Gästeverteidigung den 5:0 Schlusspunkt setzte.

Die Schmerkner halten somit verdient die Tabellenführung und bereiten sich bereits auf die nächste Herausforderung gegen Neckertal-Degersheim vor.

Nächstes Spiel: Samstag 20.10.2018 18:00 Uhr in Neckertal/Degersheim

(Foto (Symbolbild): Japheth Mast via unsplash.com)