Am letzten Sonntag fand in Schmerikon das Nationale Frauen-Boccia-Turnier statt. Zum Auftakt am Samstag wurde ein Plauschturnier gespielt, an dem 18 Paare teilnahmen. Gewonnen wurde es von Erica Sciuto/Davide Ceruso vom Boccia-Club San Giacomo Schmerikon.

Von: Maria Amato, Boccia-Club San Giacomo

Am Sonntag waren es dann 30 Frauen, die das Einzelturnier bestritten. Fast die Hälfte davon waren Spielerinnen aus dem Tessin, der Rest aus der Deutschschweiz. Vom Boccia-Club San Giacomo nahmen zwei Frauen und eine Juniorin teil.

Wie gewohnt hatte der Boccia-Club San Giacomo dieses Turnier aufs Beste vorbereitet. Die Vorausscheidungen wurden auf den Bahnen der Boccia-Clubs Uster, St.Gallen, Uzwil und Schmerikon ausgetragen.

Bereits in den Viertelfinals standen nur noch Spielerinnen aus dem Tessin. Den Halbfinal bestritten dann Laura Riso, Anna Giamboni und Elisabetta Franceschini, alle drei Spielerinnen des Bocciaclub La Gerla sowie die Juniorin Susanna Longoni des BC Sfera, Lugano. Den ersten Platz erspielte sich Laura Riso. Zusammen mit Anna Giamboni nahm sie vor zwei Wochen an den Europameisterschaften der Frauen in Sondrio (Italien) teil, wo die Schweizer Spielerinnen drei Silbermedaillen in den verschiedenen Disziplinen holten.

Unter der Spielleitung von Domenico Romano vom Boccia-Club San Giacomo haben sich die Spiele korrekt und in einer freundschaftlichen Atmosphäre abgespielt.

Bildlegende:

Die erfolgreichen Spielerinnen: (v.l.n.r.)

Anna Giamboni (3.), Laura Riso (1.), beide BC La Gerla; Susanna Longoni (3.) BC Sfera und Elisabetta Franceschini (2.) BC La Gerla, zusammen mit Teresina Quadranti, Vizepräsidentin des Schweizer Bocciaverbandes sowie Domenico Romano, Präsident des BC San Giacomo.