Fledermausexkursion des Vereins Natur Uznach Schmerikon. Es war eine interessant gemischte Gruppe von über 30 Personen die sich am herrlichen Frühsommerabend entschieden hat, mehr über unsere heimischen Fledermäuse zu erfahren. Der kantonale Fledermausschutz-Beauftragte René Güttinger wusste dann auch viel Faszinierendes zu berichten bevor einige Tiere selber gehört und gesichtet werden konnten.

Von: Ruth Wespe, Verein Natur Uznach-Schmerikon

Mittels Detektoren, welche die Ultraschallrufe für uns Menschen hörbar machen, wurden im Föhrenwäldli jagende Mausohren entdeckt. Fast nicht vorstellbar, dass der Mausohrschädel kaum grösser ist als der zu fressenden Laufkäfer! Nur durch die perfekte Flugfähigkeit ist es möglich, diese im Verhältnis riesige Beute im Flug zu verspeisen.

Zwergfledermäusen verdanken wir, dass sie dadurch pro Nacht bis zu 1000 Mücken fressen können. Dass die meist wenige Gramm schweren Säugetiere nah unter uns leben, wird oft nur durch z.B. ein paar Kotkrümel auf einem Fenstersims verraten, da unsere Häuser ebenso spannende Verstecke bieten wie natürliche Hohlräume in Bäumen oder Felsspalten.

fledermausekursion-natur-uznach-schmerikon-2

Erst seit wir in der Lage sind, die nachtaktiven Flattertiere mit modernen technologischen Mitteln zu erforschen, kann wortwörtlich mehr Licht ins Dunkel der mysteriösen Säuger gebracht werden. Man hat z.B. herausgefunden, dass Wasserfledermäuse täglich Transitflüge vom Tagesschlafversteck in den Jagdlebensraum und zurück machen. Sie nutzen dabei über Generationen dieselben Routen, und vermeiden somit unnötigen Energieverlust für das Erkunden neuer Flugrouten.

Alle unsere Fledermäuse sind geschützt; mittels Sympathiewerbung sollen für die Tiere bessere Lebensbedingungen geschaffen werden. Dazu gehören neben Quartieraufwertungen vor allem intakte Lebensräume und –Grundlagen (wie extensive Wiesen, Hecken, Nahrung - sprich Insekten).

Sicher werden uns laufend neue Erkenntnisse über die Urtiere erhellen; bestimmt wird auch der eine oder andere Teilnehmer selber wieder versuchen, im Lichtkegel eine jagende Wasserfledermaus zu entdecken.